Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Locals und heimische Acts beim Springfestival

: Springfestival


Das Springfestival wäre nicht in dieser Form möglich, hätte Graz nicht eine florierende und aufregende heimische Szene zu bieten. Wie Gänseblümchen sprießen die Labels und Kollektive aus dem saftig steirischen Clubboden. Einige Grazer Acts und Labels stehen dieses Jahr auf unserer Liste, einige davon kuratieren Abende eigens für das Festival.

binderkrieglstein.jpg
Binder & Krieglstein

Binder & Krieglstein

Die Grazer Clubkultur ist in vielen Teilen mit der Wiener und insgesamt Österreichischen eng verbunden, und am Spring werden sich österreichische Acts die Regler in die Hand geben. Die heimische Szene kann sich sehen lassen, und wir freuen uns, beim Springfestival einen guten Querschnitt davon präsentieren zu dürfen.

Binder & Krieglstein hat dem Springfestival einen Abend gezaubert, für den sich ein Besuch im p.p.c mehr als lohnt. Der Grazer Rainer Binder- Krieglstein holt für seinen Abend Unterstützung aus Deutschland: Die Vögel aus Hamburg geben dem Spring die Ehre. Das Duo besteht aus einem Teil Goldene Zitrone und aus einem Teil JaKönigJa, und begeistert mit Titeln wie "Fratzengulasch" oder "Maikäferbenzin". Einen Hang zur schrägen Extravaganz haben auch unsere Koenigleopold, die mit ihrem Internethit "Kohlhauser" und dem zukünftigen Sommerhit "Heat the water" schon zu den Lieblingen der Grazer avancierten. Der Abend wird von einem weiteren österreichischen Lieblingsduo abgeschlossen: Sixtus Preiss, ihres Zeichens heiße Newcomer der heimischen Elektro Szene.

Die Grazer Band Viech steht für glitzernde Gitarrenriffs, hoffnungsvolle Klavierakkordzerlegungen, lustige Flötenmelodien und darüber zweistimmiger Gesang, der mit kindlicher Poesie über die kleinen, alltäglichen und damit wichtigsten Dinge des Lebens referiert. Viech werden mit einem ganzen Zoo voll kunterbunter Musik zum Springfestival kommen. Unter anderem mit Julian und der Fux, die mit ihrer EP Speckbrot einiges an Staub aufgewirbelt haben. Der Mix aus feinem Deep House und Wiener Charme verdient das Prädikat: höchsthörenswert und -die dazugehörigen Videos ebenfalls- höchstsehenswert. Ein
1q8a95522.jpg
Tosca

Tosca

paar Schritte weiter, und man steht mitten im nächsten Zoogehege mit dem Grazer Aplot, dessen Musik eine gute Mischung aus so ziemlich allem ist. Elemente von dubstep, electro, two step, techno, hiphop, ebm, experimental, glitch and electronic werden zu hören sein. Diesen tierisch schönen ersten Spring Abend im p.p.c. wird Jakob Kolb mit einem vielseitigen Set abrunden.

Weiters dürfen wir eine Reihe an lokalen Labels als Hosts und Kuratoren von Abenden begrüßen. Disko 404 holt Acts wie Nubian Mindz oder Oneman nach Graz, die das ppc würdig erwummern lassen werden. Aber natürlich werden die Gastgeber selbst auch an den Reglern stehen: Label Co-Chef Simon/off und seine Kollegin Feelipa werden ihrer Liebe zur elektronischen Musik fröhnen.

Disko 404 sind schon beinahe als “alte Hasen” zu bezeichnen, wenn man sie neben unsere nächsten Hosts stellt.
Ein neues und trotzdem schon nicht mehr aus Graz wegzudenkendes Kollektiv gibt sein Springdebut: Schwarzes Herz. In der Räucherkämmer der Postgarage gibt's Schwarzes Herz und Freunde die ganze Nacht! Der gebürtige Münchner Moony Me hat bereits Tracks auf dem DJ Hell-Label Gigolo released und wurde vom Cadenza DJ Argy germixt. Daneben betreibt er seine beliebten monatlichen Moony Sessions, in denen er stilvoll Edits von HipHop, R'n'B und Funknummern produziert. Aus dem tiefsten Westen Österreichs, Innsbruck, holt das Herz für euch DJs In Love nach Graz! Dyl Boban, einer der geschmackssichersten DJs Österreichs, dessen Herz an Vinyl hängt und Mlle Michelle, die den Innsbruckern die Nächte mit feinstem House
versüßt, sind beide Residents im Klub Project und ein eingespieltes Team! Die schwarzen Herzen Mosbee und Tornquist werden in gewohnter Manier dem Grazer Frühling huldigen und für eine perfekte Partynacht sorgen.

Zwar schon länger im Geschäft, und trotzdem frischgebacken präsentiert sich die Soundküche. Sie ist die Kreation des Grazer DJ- und ProduzentInnen-Duos Lucia Laggner alias Djane Eos und Emanuel Wilding alias Manu:facture. Die Küche ist kreative Nische für Menschen mit Liebe zum Sound. Die Leidenschaft neue Klangwelten entstehen zu lassen ist treibender Motor der Soundküche. Im Club sind die Soundköche dem Publikum und den tanzenden Individuen verpflichtet. Stile werden zusammengewürfelt und musikalische Grenzen aufgebrochen. Gekocht wird frisch und ausgefallen.

Der dritte Abend im dritten, rauchigen Floor der Postgarage, steht ebenfalls im Zeichen der neugefundenen Kollektive. Ganz unter dem Motto “Musik ist eine Sprache die jeder versteht” präsentieren Kopf bei Fuss nicht nur Musik, sondern kosten den Moment an sich bis ins Letze aus. Kopf bei Fuss definiert sich nicht nur über seine Artists sondern vielmehr über die Tanzenden, die mit ihren Emotionen die Nächte erst unvergesslich machen. Die verschiedenen Einflüsse von House bis Techno sorgen für ein farbenprächtiges Klangbild, das den Zuhörer auf eine Reise ohne Raum und Zeit entführt.

Schon etwas länger tanzen die Grazer zu DnB Partys der Sorte Schallware. Schallware steht für qualitativ hochwertige Musik und bringt Acts und COmmunity zusammen. Neben der exquisiten Schallware DnB Crew, wird auch Pennygiles und einige andere Special Guests den Abend bereichern.

Aus der Hip Hop Ecke von Graz kommen Four Elements. Neben einem Line Up, das sich sehen lassen kann- unter anderem mit der
Berlinerin Yarah Bravo, den Wienern Dusty Crates, DJ Elwood, hme und Johnny Breaks, werden Four Elements getreu ihres Kollektiv-Konzepts auch eine Live Graffiti Show mit dem Scrawl Graffiti Team bieten, sowie eine Live Breakdance Performance der S.M.A. Crew. Ein Must-See, auch für alle Nicht-Hip-Hopper.

Einen außergewöhnlichen Abend kann man auch am Samstag im ppc erleben. Am “Floor Electrifique” zelebrieren Local Artists erster Güte ein buntes Potpourri elektronischer Musik, verwoben mit den archaischsten Instrumenten, die Mutter Natur hervor gebracht hat: Stimme (sphärische Vocals und Beatboxing) und Didgeridoo.

Vielseitig geht es weiter. Das Springfestival hat vor einigen Jahren eine ganz besondere Formation inspiriert: Etepetete. Die Mädls von Etepetete sind seit dem gern gesehene Gäste beim Festival und werden dieses Jahr gemeinsam mit dem Kollektiv Prasselbande einen extravaganten Abend hosten. Ganz besondere Vorfreude gilt dem Wiener Duo HVOB, die unter den Fittichen von Etepetete und Prasselbande ihr Spring-Debut geben. Ihr intelligentes und vielseitiges Debut zeigt wie kreativ und frisch elektronische Musik sein kann. An internationalen Acts wird es an diesem Abend auch nicht fehlen: Justin Martin, Detroit Swindle und George Fitzgerald werden einen Abend der Superlative bespielen.

Nicht zu vergessen sind natürlich alle Support Acts, die das Warm-Up bzw die Afterparty für internationale Acts spielen werden, von denen es noch einige gibt. Und an österreichischen Acts mit internationalem Renommee mangelt es auch keineswegs, wie z.B. Tosca bezweisen.

Das Springfestival versucht ein möglichst abwechslungsreiches Line Up zu gestalten. Die heimische Szene vereinfacht uns das um einiges, da sie einen großer Teil des Festivals bildet und aus allen Ecken
der elektronischen Musik etwas zu bieten hat.
Binder & Krieglstein
Tosca


Das innovative Fachmagazin für Musiker, Bands & Co
Auflage: 25000 Stk

Kostenlos
bei deinem
Musikfachhändler
Hier geht's
zur Händlerliste >>

Newsletter abonnieren