Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Sinnliche Ekstase - Porträt Amon Tobin

: Springfestival


Bei keinem Act des heurigen „Springfestival“ gehen Technologie, Musik und Kunst eine derart spektakuläre Fusion ein, wie bei Amon Tobin. Für die wahrlich nicht bescheidene Show zu seinem aktuellen Album „ISAM“ hat er Video-Mappings in perfekte Synchronität mit seinen Beats gebracht.

6792034804_c5a8bbf622_z.jpg
Bei keinem Act des heurigen „Springfestival“ gehen Technologie, Musik und Kunst eine derart spektakuläre Fusion ein, wie bei Amon Tobin. Für die wahrlich nicht bescheidene Show zu seinem aktuellen Album „ISAM“ hat er Video-Mappings in perfekte Synchronität mit seinen Beats gebracht.

Atemberaubend ist das Wort, das man in Zusammenhang mit Amon Tobins ambitionierter „ISAM“-Show am Öftesten hört. Im vergangenen Jahr hat der Brasilianer das gleichnamige Album auf den Markt gebracht, auf dem er seine Stimme in eine weibliche Form synthetisiert hat. Genau solche manipulativen Experimente sind es, für die der virtuose Sound Designer seit Mitte der 1990er bekannt ist. Ob er nun mit Jazz-Samples experimentiert (wie auf seinen frühen Alben) oder Naturklänge zu Songs komprimiert (wie 2007 auf dem Album „Foley Room“), Tobin ist immer am Puls der Zeit. Und trotz aller technischer Experimentierfreudigkeit findet er für seine Songs stets einen sehr emotionalen Kern.

Vielleicht auch deshalb ist Tobins Musik bei anderen Kreativen sehr beliebt: Er hat für Filmen wie „The Italian Job“, „21“ und „Taxidermia“ komponiert und auch Spiele-Designer verlassen sich gerne auf seine spektakuläre Kunstfertigkeit mit großen Beats.

Doch mit seiner aktuellen „ISAM“-Show sprengt der Brasilianer nun alle Grenzen. Für die Bühne hat er sich rund um eine DJ-Kabine einen Würfel-Komplex bauen lassen, der schon alleine ziemlich Aufsehen erregend ist. Doch dem nicht genug, wirft er auf diesen Komplex 3D-Video-Mappings, die seine Songs weit über das musikalische Kunstwerk hinausführen. Punktgenau - oder besser gesagt pixelgenau - sind diese dreidimensionalen Visuals auf die Musik abgestimmt und erweitern diese zu einem multi-sensualen Erlebnis der Sonderklasse.

Hören, sehen, fühlen, denken - Tobin hebt in seiner Show die Grenzen der sinnlichen Erfahrung auf. Mit großem technischen Aufwand, der jedoch nie groß in den Vordergrund gestellt wird, erzeugt er Momente der Ekstase, in denen seine Kunst durch alle Poren in die Körper dringen kann.
ISAM Live Show



Verknüpfte Produkte / Berichte / Videos:


Springfestival 2012 Trailer
Video: : Springfestival 2012 TrailerVerwandte Inhalte anzeigen
Springfestival 2012 Trailer 30''
Video: : Springfestival 2012 Trailer 30''Verwandte Inhalte anzeigen



Verwandte Produkte / Berichte / Videos:


Mehr als eine Party - Springfestival 2012
Bericht: : Mehr als eine Party - Springfestival 2012
Einatmen, ausatmen - Porträt Saedi
Bericht: : Einatmen, ausatmen - Porträt Saedi







Das innovative Fachmagazin für Musiker, Bands & Co
Auflage: 25000 Stk

Kostenlos
bei deinem
Musikfachhändler
Hier geht's
zur Händlerliste >>

Newsletter abonnieren